„BonBons für sozial Benachteiligte“

Mein Flaschenpfand gibt Menschen Würde

Unter diesem Motto haben das Straßenmagazin „TagesSatz“e.V. und „Tafel Göttingen“ e.V. ein Projekt initiiert, das mit wenig Aufwand beide Einrichtungen unterstützt.

Neben den Leergutautomaten in verschiedenen Göttinger Supermärkten sind rote Pfandboxen angebracht, in die Kunden ihre Pfandbons einwerfen können. Die auf diesem Weg gesammelten Geldbeträge kommen ohne Umweg der Tafel Göttingen und dem Straßenmagazin zu Gute.

Viele Marktleiterinnen und Marktleiter waren vom Projekt schnell überzeugt und stellten die Pfandboxen auf. Die „Tafel“ übernimmt die Leerungen alle 1-2 Wochen und löst die Pfandbons direkt ein. Die Spenden teilen sich beide Einrichtungen je zur Hälfte.

Beteiligte Märkte:

real,- am Kaufpark
real,- in Weende
tegut Alfred-Delp-Weg
tegut An der Lutter
tegut am Kaufpark
EDEKA Günther in Rosdorf
EDEKA Köhler, Salinenweg 1

Das Projekt haben unterstützt:

Camelo-und-Guiseppa-Papotto-Stiftung
Susanne-und-Gerd-Litfin-Stiftung
Göttinger milde Stiftung
Sozio-Kultur-Werbeagentur Plazebo

Die roten Pfandboxen wurden von der Jugendanstalt Hameln, Abteilung Offener Vollzug Göttingen, Metallausbildungswerkstatt, gefertigt.

Und so geht’s:

pfandbon_web

Startschuss des Projektes im Januar 2013 bei real,- im Kaufpark.

5fa5b0be35

(Foto: Per Schröter)

baf3d5ab38

(Foto: Yogi Müller)

129beeadad

(Foto: Yogi Müller)

Weitere Infos unter:
www.pfandbonbons.de