Die Junge Tafel Göttingen ist eine Gruppe von Studierenden und jungen Erwachsenen, die sich über die alltägliche Tafelarbeit hinaus ehrenamtlich engagiert.

Wir setzen uns vor allem für die Öffentlichkeits- und PR-Arbeit ein und wollen so auf die Anliegen der Tafel aufmerksam machen. Dabei wollen wir das Bewusstsein für Lebensmittelverschwendung, Nahrungsarmut und soziale Exklusion schärfen. Wir stellen die Tafel Göttingen beispielsweise bei Messen in der Universität vor, bei Besuchen von Bundestagsabgeord-neten und bei Events wie dem Kindertag von ProCity.

Innerhalb der Tafel vertreten wir die Interessen und Sichtweisen der jungen Ehrenamtlichen. Wir unterstützen die Arbeit der Tafel, indem wir sie mit unseren Ideen und Projekten ergänzen. Durch die Gewinnung von neuen Ehrenamtlichen für die Tafelarbeit und unsere Projekten tragen wir dazu bei, die Zukunft der Tafel Göttingen zu sichern und gestalten sie dabei aktiv mit.  Als erste Tafel Deutschlands, setzten wir im März 2019 auf der Jahreshauptversammlung des Vereins eine Satzungsänderung durch, die besagt, dass die Junge Tafel durch mindestens eine*n Vertreter*in im Beirat des Vorstandes der Tafel Göttingen e.V. repräsentiert werden muss. 

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Vernetzung mit anderen Aktiven in der Tafelbewegung in ganz Deutschland. Wir stehen auch als Ansprechpartner zur Verfügung für andere Tafeln , die Interesse am Aufbau einer Jungen Tafel haben.
Neben anderen Tafeln kooperieren wir mit weiteren Organisationen wie Hochschulgruppen und NGOs.

Weitere Informationen über unsere Grundsätze und Ziele findet ihr hier.

Habt ihr Interesse bei uns mitzumachen?

Junge, engagierte Menschen, die Interesse an der Tafelarbeit haben, können sich jederzeit bei uns melden:

juta@tafelgoettingen.org