Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die Tafel Deutschland das Projekt HeimatTafel ins Leben gerufen. Ziel des dreijährigen Projektes ist es, die lokalen Tafeln bei der Qualifizierung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements für Geflüchtete bis August 2019 zu unterstützen.

Zur Tafel Göttingen e.V. kommen rund 1.200 Menschen. Die sozialen Hintergründe der Tafel- Kundinnen und Kunden sind vielfältig – Sie sind Geflüchtete, Studierende, Arbeitslose, RentnerInnen sowie ArbeitnehmerInnen im Niedriglohnsektor. Arbeit in Deutschland hat viele Gesichter. Häufig ist die einzige verbindende Gemeinsamkeit auf Grund des knappen Geldes die fehlende soziale Teilhabe

Die Tafel Göttingen e.V. möchte hier Abhilfe schaffen. Das Heimattafelprojekt soll in Göttingen einen Ort der Begegnung und des Austausches schaffen, in dem jede/r sich einbringen kann. „Jeder kann von jedem lernen“ ist dabei das Motto.
Das Projekt findet in den Räumlichkeiten des Café Mauerblümchens statt.
Festes Angebot ist ein Reparaturcafé jeden 3. Dienstag im Monat von 16:30 – 18:30 Uhr.

Weitere Angebote sind Ländervorträge oder Bastelnachmittage.