Spätsommerbrunch für die Tafel

Am Sonntag, 17. September 2017, hatten Jacqueline Amirfallah und Wolfgang Nisch mit ihrem Team zu einem besonderen kulinarischen Spätsommerevent eingeladen.
Auf die rund 40 Gäste wartete ein Brunch-Buffet aus der Apex-Küche mit verschiedenen kalten und warmen Köstlichkeiten. Als Kulturbeilage steuerten Stefan Dehler und Christoph Huber von den Stillen Hunden satirische und literarische Happen bei.
Die Atmosphäre war nahezu familiär, es gab interessante Gespräche und vor allem viel Gelächter bei den Lesungen.
Die Einnahmen kamen komplett der Tafel Göttingen e.V. zu Gute.
Wir bedanken uns bei den Veranstaltern und den Gästen für die tolle Unterstützung!

Benefizveranstaltung zugunsten der Göttinger Tafel e.V.

Spätsommerbrunch 2017

Sonntag, 17. September 2017

11.00 – 14.00 Uhr im APEX, Burgstraße 46

Jacqueline Amirfallah und ihr Team laden in diesem Jahr erstmals zu einem besonderen kulinarischen Spätsommerevent ein.
Auf die Besucher wartet ein Brunch-Buffet mit verschiedensten Köstlichkeiten aus der Apex-Küche.
Als Kulturbeilage steuern Stefan Dehler und Christoph Huber von den Stillen Hunden satirische und literarische Happen bei.
Die Einnahmen kommen der Göttinger Tafel e.V. als Unterstützung seiner vielfältigen und umfangreichen karitativen Projekte zu Gute.

Preis: 60,00 Euro pro Person
Das Platzangebot ist auf 60 Personen begrenzt. 

Kartenvorverkauf:
Ø ab 17:30 Uhr am Restaurant-Tresen im APEX, Burgstraße 46
Ø im Vorverkaufsbüro direkt nebenan: Mi – Fr, 15 – 18 Uhr, Sa, 11 – 14 Uhr
Ø bei der Göttinger Tafel e.V., Mauerstraße 16/17, Mo – Fr, 8 – 16 Uhr

Schülerprojekt auf dem Wochenmarkt

Nach langer Vorbereitung im Rahmen des „Sozialen Lernens“, war für die 8EU2
am 13.06.17 endlich der Tag der Umsetzung des Klassenprojektes „Kartoffelmarkt“ gekommen.

Gemeinsam mit der Göttinger Tafel verkauften die Schülerinnen und Schüler von 8-13 Uhr Kartoffelsuppe und Kartoffelsalat. Hoch motiviert und fleißig wurden viele hungrige Besucher des Marktes satt gemacht. Durch freundliches Werben und zusätzliche Spenden kam am Ende des Tages ein stattlicher Betrag von 240 Euro Gewinn zusammen.

Dieser Betrag kommt in vollem Umfang der Göttinger Tafel zu Gute und wird dort für das Wohl bedürftiger Menschen genutzt. Dem Team der „Tafel“, insbesondere Sebastian Prill, gilt an dieser Stelle noch einmal ein großer Dank für die tolle Unterstützung und Beratung während des gesamten Projekts.

Neben der „Tafel“ als ständigem Begleiter des Projektes, gilt auch besonderer Dank der Jugendherberge, die uns ihre Räumlichkeiten zum Schneiden und Schälen von über 100kg Lebensmitteln zur Verfügung stellte und darüber hinaus die Suppe und den Salat zubereitet haben. Ohne diese Hilfe wäre das Projekt so nicht realisierbar gewesen. (Michael Teichmann, Lehrer THG)

Erfolgreiche Zusammenarbeit beim Floßrennen von Viva con Agua

Essen und Trinken passen wunderbar zusammen.
Das dachten sich die Vereine Viva con Agua und die Göttinger Tafel und entschieden sich kurzfristig für eine Zusammenarbeit beim Floßrennen am Pfingstsonntag.
Die Junge Tafel Göttingen unterstützte Viva con Agua Göttingen bei ihrem Floßrennen am Kiesssee und sorgte für die Verpflegung aller Wasserratten und Landgänger. Allen hat’s geschmeckt und wir haben ordentlich Werbung für die Tafel gemacht. Ahoi!

    

Eröffnung des Mauerblümchen

Die Göttinger Tafel e. V. und Neue Wege Neue Chancen gGmbH haben eine Begegnungsstätte für die Generation 50+ eingerichtet, in der insbesondere von Altersarmut Betroffene oder Bedrohte einen Ort für ihre Freizeitgestaltung und Tagesstrukturierung finden können.
Dafür stehen unmittelbar neben der Göttinger Tafel in der Mauerstraße 16 barrierefreie Räume zur Verfügung.
Das Mobiliar – teilweise über die Lidl-Pfandspende finanziert – ist modern und in warmen Tönen gehalten.
Die Gäste erwartet ein buntes Veranstaltungsprogramm wie Filmvorführungen, Bingo und vieles mehr sowie Beratungsangebote durch qualifizierte MitarbeiterInnen.
Getränke und Snacks stehen ebenfalls zur Verfügung.
Das Café ist nicht öffentlich, sondern richtig sich vorrangig an Menschen, die auch die Angebote der Tafel nutzen.

    

Benefiz-Fotowalk zugunsten der Göttinger Tafel

Mehr als 30 Fotografen und Modelle haben sich am 9.4. im alten botanischen Garten der Universität Göttingen zu einem gemeinsamen Fotoevent getroffen.
330,-€ und körbeweise Süßigkeiten für die Kinder der Göttinger Tafel haben die Teilnehmer/innen gespendet.
Eingeladen waren an Natur-, Portrait- und Fashionfotografie interessierte Fotografen und Fotomodelle. Bei prallem Sonnenschein wurde mehrere Stunden lang in gemütlicher Atmosphäre fotografiert.
Die besten Bilder der Veranstaltung werden Mitte des Jahres in einer Ausstellung im Café Zentral des Göttinger Studentenwerkes veröffentlicht.

Friseurkunden spenden Geld

Kundinnen und Kunden des Friseursalons Fabulous Hair haben während und nach der Weihnachtszeit Geld für die Tafel gespendet. Svenja Kroll, Inhaberin des Friseursalons, bat ihre Stammkunden um Unterstützung für die Tafel und stellte eine Spendendose auf.
Insgesamt kamen 400,00 Euro zusammen. Eine beachtliche Summe.
Wir danken allen Menschen, die diese Aktion unterstützt haben.

An die Stühle, fertig, los!

Klimathemen machen nicht vor Grenzen halt, zum Klima gehört auch der Stil zwischen Einheimischen und Migranten. Diese Verbindung war für die Göttinger Tafel e.V. und Klimaschutz Göttingen e.V. Anlass für eine gemeinsame Aktion.
Zwölf Tafel-Kunden, darunter Migranten aus verschiedenen Nationen, und Ehrenamtliche trafen sich am 1. April 2017 zu einem Workshop in der Hauptstelle der „Tafel“.
Angeleitet durch die Aktionskünstlerin Carola Kühler malten sie bei strahlendem Sonnenschein im Innenhof ausgediente Stühle an. Sich sensibilisieren, Vertrauen fassen, gegenseitige Wertschätzung und Achtung entwickeln: solche Lernziele werden beim gemeinsamen Schaffen fast von allein erreicht. Alle hatten viel Spaß, halfen sich gegenseitig bei Sprachprobleme und lernten sich besser kennen.

Nach einem Mittagssnack überlegten die Teilnehmer/innen, wie die Welt in Zukunft aussehen könnte. Aus Kunststoffrohren, Plastiktüten und weiterem Abfall stellten sie utopische Tiere und Landschaften her. Die Sorgen um Dürre, plastikverschmutzte Meere, kriegerische Auseinandersetzungen spiegeln sich in den Ergebnissen wider. Entstanden sind ein Frühjahrsgarten mit Kunstrasen und -blumen, ein Monstertier aus Plastikresten, eine Art Baum mit wenig verdorrendem Grün und viel Kunststoffschrott. Sie sind eine Einladung zum Nachdenken, Diskutieren und Lösen von Klimaproblemen.

          

     

 

Die Aktion fand statt im Rahmen des Pilotprojektes „Freiwilligenarbeit als Hilfe für Flüchtlinge bei den Tafeln“, welches von der Tafel Akademie durchgeführt und von der „Aktion Mensch“ gefördert wird.

Ratsfrauen und Ratsherren zu Besuch bei der „Tafel“

Im Rahmen unserer „Politkerreihe“ besuchten uns am 28. und am 29. März sechs Ratsfrauen und Ratsherren. Der Einladung folgten an diesen beiden Vormittagen Wiebke Güntzler (CDU), Felicitas Oldenburg (FDP), Mareike Röckendorf (FDP), Thorben Siepmann (FDP), Edgar Schu (Die Linke) und Ludwig Theuvsen (CDU).
Unsere Gäste traten während ihres Besuches selber in Aktion und halfen bei der Ausgabe mit.
Danach sprachen wir über Erfolge und Herausforderungen der Tafel-Arbeit, erläuterten bevorstehende Projekte wie das „Heimattafel“-Projekt (Start ab Oktober 2017) und formulierten einige Wünsche an die Stadt. Die Gespräche in entspannter Atmosphäre haben wir als sehr konstruktiv erlebt.
Die Ratsfrauen und -herren zeigten sich alle sehr interessiert und aufgeschlossen gegenüber unseren Anliegen und schätzen die Bedeutung unserer Einrichtung.
Wir bedanken uns sehr für den Besuch und freuen uns, auch künftig unsere kommunalen Politikerinnen und Politiker bei uns begrüßen zu können.